refigura test
Schlankmacher

Der Refigura Test: Nimmt man damit wirklich ab?

Lukas Weier  Autor: Lukas Weier

Hilft Refigura wirklich beim Abnehmen? Lassen sich damit tatsächlich die versprochenen Erfolge in kurzer Zeit erzielen? Unser Test verrät es dir.

Refigura verspricht ein Ende mit dem Übergewicht und das in kurzer Zeit.

In unserem Refigura Test haben wir geprüft, ob das stimmt.

Endlich eine Lösung für die überflüssigen Pfunde zu haben, ist sehr wichtig.

Bisher waren Diäten im Allgemeinen nur wenig wirksam.

Das lag nicht zuletzt an dem Jojo-Effekt.

Ein anderer Grund, warum wir oftmals nicht abnehmen, ist Stress.

Dieser macht dick und er verhindert, dass wir unsere Gewohnheiten umstellen können.

Darum ist es umso wichtiger, dass ein Mittel wie Refigura sein Versprechen hält und eine Abhilfe bringt, ohne dass wir hungern oder verzichten müssen.

Aus dem gleichen Grund haben wir mit aller Sorgfalt das Mittel getestet, Erfahrungen und Berichte ausgewertet und verglichen.

Lies hier weiter und finde heraus, was wir dabei entdeckt haben.

Was ist Refigura?

Refigura ist ein offiziell zugelassenes Medikament, kein Nahrungsergänzungsmittel.

Das bedeutet, es wurde getestet und überprüft.

Seine Wirkung, sowie seine Nebenwirkungen, sind nachgewiesen.

Es ist jedoch in seiner Anwendung sanft und es lässt sich über einen längeren Zeitraum verwenden.

Es hemmt den Appetit, so dass wir ohne zu hungern von ganz allein weniger essen.

Die Idee dabei ist, dass wir mit weniger Appetit die Kalorienzufuhr verringern.

Weniger Kalorien bedeutet, dass wir damit nicht unseren Bedarf decken.

Nach einer Weile führt dieses Defizit dazu, dass der Körper die Fettpolster angreift, um sich daraus die benötigte Energie zu holen.

Diese werden dabei verbrannt und verschwinden.

Jede Einnahme hemmt den Appetit für mindestens 4 Stunden.

Regelmäßig über den Tag verteilt, lässt sich damit die Nahrungszufuhr um bis zu 40% verringern.

Damit wird das gewünschte Kaloriendefizit erreicht, das dann zum Abbau des Körperfettes führt.

Das Mittel ist also kein klassischer Fatburner, welches den Körper dazu bringt, sein eigenes Fett zu verarbeiten.

Es sorgt dafür, dass wir weniger Kalorien zuführen und erzielt das Kaloriendefizit einzig darüber.

Dieses Kaloriendefizit ist dann der Grund für die eigentliche Abnahme.

Es wird also praktisch der Körper dazu gebracht, selbst sein Gewicht zu regulieren.

Es wird dafür der nur zu hohe Appetit reduziert.

Für eine Refigura Anwendung stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung.

Es gibt die Refigura Sticks und die Kapseln.

Die Kapseln werden wie Tabletten am Stück geschluckt.

Die Sticks sind kleine Portionen, die geöffnet werden.

Das Pulver darin wird dann in Wasser aufgelöst und getrunken.

Die Refigura Inhaltsstoffe

Die Refigura Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe werden zu 100% aus Pflanzen in Form von Extrakten gewonnen und sind damit an sich bekömmlich und ungefährlich.

Es wird auf Stoffe verzichtet, die Allergien oder Unverträglichkeiten auslösen können.

Damit eignet sich das Mittel für praktisch alle potentiellen Anwender.

Enthalten sind:

  • Siliciumdioxid: Dies ist ein Träger verschiedener Mineralien, die für die Funktion der Leber und Nieren benötigt wird. Damit wird Energie schneller in den Organismus eingespeist und verbraucht, anstatt als Fett angelagert zu werden.
  • Maltodextrin: Dies ist ein Verdickungsmittel, dass schneller zu einem Gefühl der Sättigung führt.
  • KIOSLIM-Komplex: Dies ist ein Cocktail aus verschiedenen pflanzlichen Wirkstoffen. Im Körper binden sie das Fett der Nahrung und bringen es über den Stuhlgang wieder aus dem Körper heraus. Damit kann der Stoffwechsel weder die Kalorien daraus entnehmen oder es als Hüftgold anlagern.
  • Süßungsmittel: Das Süßungsmittel soll das Präparat geschmacklich attraktiver machen.

Ist Refigura gefährlich?

Nach Herstellungsangaben ist Refigura nicht gefährlich.

Wenn man sich die Stoffe ansieht, die enthalten sind, lassen auch diese keinen Schluss auf eine Gefährlichkeit zu.

Hier muss jedoch ein großes ABER angebracht werden.

Das gilt nämlich nur für einen normalen Gebrauch.

Bei einer Überdosierung kann es zu Verdauungsschwierigkeiten bis hin zu einer Verstopfung kommen.

Ein zweites Problem tritt auf, wenn das Mittel anstelle einer normalen Ernährung genommen wird.

Dafür ist es nicht gedacht und auch nicht geeignet.

Nahrungsergänzungsmittel sollen im Allgemeinen die Nahrung ergänzen, nicht ersetzen.

Das gilt auch für dieses Mittel, selbst wenn es eine Arznei ist und damit über die Wirksamkeit von Nahrungsergänzungsmitteln hinausgeht.

Von der Verstopfungswirkung abgesehen, sind keine schwerwiegenden Gefahren oder dauerhaften Schädigungen zu erwarten bzw. nicht bekannt.

Diese können jedoch nicht immer mit Tests komplett ausgeschlossen werden.

Darum ist es wichtig, bei der Einnahme auch immer darauf zu achten, wie der Körper darauf reagiert.

Dann kann im Falle von Problemen schnell mit der Einnahme aufgehört und bei schlimmeren Symptomen gleich ein Arzt aufgesucht werden.

Eine Refigura Blutdruck Beeinflussung wurde ebenfalls nicht festgestellt.

Es kann auch dann genommen werden, wenn der Blutdruck zu hoch ist.

Was jedoch geschehen kann, ist, dass dieser mit sinkendem Körpergewicht ebenfalls abnimmt.

Wie Refigura wirkt

Wir nehmen zu, indem wir mehr Kalorien einnehmen, als unser Körper verbraucht.

Um abzunehmen, müssen wir Kalorien verbrauchen, als wir einnehmen.

Dies kann auf drei Wegen geschehen.

Wir können die Einnahme verringern, wir können die Absorption verhindern und wir können den Verbrauch erhöhen.

Das Mittel nimmt die erste und zweite Wirkung.

Es erhöht nicht den Verbrauch, doch es hemmt den Appetit.

Damit essen wir weniger.

Die Reduktion in der Nahrungsaufnahme beträgt dabei bei regelmäßiger Anwendung alle 4 Stunden bis zu 40%.

Das heißt, wir halbieren fast die Menge Nahrung, die wir essen.

Indem wir weniger Essen, erhält unser Körper weniger Kalorien.

Indem wir jedoch weiter Energie verbrauchen, entsteht ein Defizit.

Um den Bedarf zu decken, den die Nahrung nicht bedient, muss der Körper andere Energiequellen finden.

Für ihn sind das dann die Kalorien, die in den Fettpolstern gespeichert sind.

Er wird diese verarbeiten und sie so nach und nach abbauen.

Die zweite Wirkung ist, dass aufgenommene Kalorien nicht absorbiert werden.

Das geschieht bei diesem Mittel mit Fett.

Fett ist der größte Energieträger.

In einem Kilogramm davon sind 7000 Kilokalorien enthalten.

Wenn wir also auch nur kleine Mengen davon essen, nehmen wir zu.

Die Wirkstoffe in diesem Mittel verbinden sich nun mit dem Fett, wenn es über die Nahrung in unseren Körper gelangt.

Damit verändern sie seine chemische Zusammensetzung, so dass es vom Körper nicht mehr aufgenommen werden kann.

Es wird dann über den Stuhlgang ausgeschieden, ohne den Körper mit Energie zu versorgen.

Der Nutzen von Refigura

Das Präparat hemmt den Appetit, so dass wir nicht mehr hungrig sind.

Damit senken wir die Kalorienaufnahme und nehmen ab.

Das geht, ohne dass wir uns dazu zwingen müssen.

Das heißt, damit kann der Kreislauf aus Stress, zu viel essen, Übergewicht, noch mehr Stress und noch mehr essen durchbrochen werden.

Das gibt uns eine echte Chance, abzunehmen.

Weiterhin können wir damit eine Diät wirkungsvoll unterstützen oder ohne eine solche abnehmen.

Wir können auch Gewicht verlieren, ohne dafür Sport zu treiben.

Das Mittel wirkt wie ein Schwamm im Magen.

Das macht es leicht in der Anwendung.

Wir müssen dafür keine Gewohnheiten ändern und keine Disziplin beweisen.

Die Wirkung ist einfach da und schon verlieren wir Pfunde.

Welche Resultate lassen sich von dem Mittel erwarten

refigura resultate

Um hinsichtlich der Wirkung sicherzugehen, hat sich eine Dame in unserem Redaktionsteam bereiterklärt, als Probandin einen Selbstversuch zu unternehmen.

Sie entschied sich für die Kapseln, die sie alle vier Stunden über den Tag verteilt einnahm.

Dies war einfach und geschmacklich keine Herausforderung.

Wir entschieden uns, den Test über einen Zeitraum von 6 Wochen durchzuführen.

In der ersten Woche konnten wir bemerken, dass sie weniger aß als zuvor.

Dabei wirkte sie jedoch nicht hungrig, sondern konnte normal arbeiten.

Sie brachte wie immer Snacks mit zur Arbeit, doch in der ersten Woche verschmähte sie diese.

Auf der Waage zeigten sich noch keine Veränderungen.

In der zweiten Woche brachte sie keinen Snack mehr zur Arbeit.

Sie zeigte keine Veränderung in ihrem Verhalten, war nicht hungrig oder sonst wie abgelenkt.

Sie arbeitete wie immer, doch sie aß nur noch sehr wenig.

In dieser Woche verabschiedete sich das erste, scheue halbe Kilo von ihren Hüften.

In der dritten Woche setzte sie die Einnahme fort.

Sie ging wie immer zum Mittagessen, aß dabei aber nur noch sehr wenig.

Von Snacks war nicht einmal mehr die Rede.

Die Waage zeigte einen Erfolg von einem verlorenen Kilo.

Das machte dann 1,5 Kilos mit dem Verlust der zweiten Woche.

In der vierten Woche verabschiedete sich ein weiteres halbes Kilo, so dass sie insgesamt 2 Kilos verloren hatte.

Sie wirkte ein wenig energiereicher und sie brachte wieder einen Snack zur Arbeit.

Dieses Mal war es jedoch gesunder Salat und er diente ihr als Ersatz für das Mittagessen.

Sie aß also weniger als zuvor.

In der fünften Woche wurde ihr Snack langsam kleiner.

Sie wurde dafür selbst aber aktiver und sie verlor in dieser Woche 2 Kilos.

Das brachte den gesamten Erfolg auf 4 Kilos.

Sie berichtete, dass die Kleidung nun lockerer saß und sie kaum noch ans Essen dachte.

In der sechsten Woche verschwanden erneut 2 Kilos, so dass damit der Gesamterfolg auf 6 Kilos in 6 Wochen kletterte.

Sie aß nun sehr viel gesünder und zugleich sehr viel weniger.

Sie berichtete auch, dass sie sich insgesamt besser fühlte und mit dem Abnehmen weitermachen wollte.

Der Selbstversuch war also ein voller Erfolg.

Nebenwirkungen traten dabei nicht auf.

Hier muss man aber sehen, dass dies kein abgeschlossener Laborversuch oder eine Doppel-Blind-Studie war.

Das heißt, diese Ergebnisse können auch anderen Einflüssen unterliegen.

Die Refigura Nebenwirkungen

Unsere Probandin berichtete von keinen Nebenwirkungen.

Diese können jedoch in Form einer Verstopfung oder anderweitigen Verdauungsbeschwerden auftreten, wenn das Mittel nicht ordnungsgemäß angewandt wird.

Dazu gehören eine zu hohe Dosis oder aber das Auslassen der Hauptmahlzeiten.

Die Refigura Erfahrungen

Die Refigura Erfahrungen

Refigura gibt es in mehrere Varianten.

Die Refigura Pro Erfahrungen lassen sich auf www.shop-apotheke.de finden und sehen so aus:

refigura kundenrezensionen

Erfahrungen für das einfache Refigura lassen sich unter anderem auf www.amazon.de lesen:

amazon kundenrezensionen

Die Reviews stimmen überein, dass das Mittel eine Wirkung hat.

Diese mag nicht immer so ausgeprägt sein, wie man sich das wünscht, doch sie ist nichtsdestotrotz vorhanden.

Wo lässt sich Refigura günstig kaufen

Das Mittel ist ein zugelassenes Medikament und wird daher exklusiv über Apotheken vertrieben.

Es gibt also keine Refigura DM oder Refigura Rossman Option.

Das bedeutet aber nicht, dass du nun tatsächlich zur Apotheke um die Ecke marschieren musst.

Auf der Seite des Herstellers (www.refigura.de) findest du den günstigsten Refigura Preis.

Auch siehst du dort jede Refigura Aktion, so dass es sich lohnt, dort öfters mal vorbeizuschauen.

  • 160 Refigura Pro Kapseln: € 62,79 – € 77,26
  • 60 Refigura Pro Kapseln: € 27,69  – € 35,90

*exkl. Versand. Der endgültige Preis kann abweichen, da er von unseren Partner-Apotheken bestimmt wird.

Die richtige Einnahme des Mittels

Das Mittel wird als Kapseln oder als Sticks verkauft.

Die Kapseln sollten immer drei auf einmal mit viel Flüssigkeit einfach geschluckt werden.

Die Sticks werden geöffnet und das Pulver in Wasser gelöst.

Die Flüssigkeit sollte sofort danach getrunken werden.

Der beste Einnahmezeitpunkt ist direkt vor einer Mahlzeit.

Das kann jeden Tag dreimal geschehen, woraus sich eine Gesamtdosis von 9 Kapseln oder drei Sticks ergibt.

Für wen eignet sich Refigura und für wen nicht

refigura Gewichtsverlust

Das Mittel eignet sich für alle Leute, die schon mehrfach versucht haben, abzunehmen, aber keinen Erfolg hatten.

Es eignet sich jedoch nicht für Leute, die unter einer Essstörung leiden.

Diese würde damit nur vertieft werden.

Weiterhin sollten Personen, die an einer schweren Erkrankung leiden oder medikamentös behandelt werden, von einer Einnahme absehen.

Es besteht die Möglichkeit von unvorhergesehenen Wechselwirkungen.

Weiterhin sollten Kinder und Jugendliche das Mittel nicht nehmen, denn ihr Körper befindet sich noch in der Entwicklung.

Aus dem gleichen Grund sollten Schwangere und Frauen in der Stillzeit das Mittel nicht einnehmen.

Dies dient dem Schutz des Babys.

Die Vor- und Nachteile von Refigura

Die Vorteile

  • Natürliche Inhaltsstoffe
  • Nachgewiesene Wirkung
  • In Apotheken erhältlich
  • Abnehmen ohne zu hungern
  • Kein Sport nötig

Die Nachteile

  • Hoher Preis

Unser Fazit

refigura ergänzung

Das Mittel ist ein zugelassenes Medikament und hat sich im Einsatz bewährt.

Das haben wir in unserem Test und in den Erfahrungen anderer gesehen.

Darüber hinaus sind die Nebenwirkungen größtenteils bekannt.

Die Wirkung entfaltet sich in der Hauptsache darüber, dass der Appetit und das Hungergefühl gehemmt werden.

Zugleich stellt sich das Sättigungsgefühl schneller ein.

Damit wird weniger gegessen, so dass sich der Körper aus den Fettreserven bedienen muss.

Ebenfalls wird mit den Inhaltsstoffen verhindert, dass Fett aus der Nahrung verarbeitet werden kann, so dass es direkt wieder ausgeschieden wird.

Das verringert die Kalorienaufnahme weiter.

Die Erfolge sind nicht unbedingt so groß und schnell, wie man sie sich wünschst, doch sie sind da.

Man nimmt also langsamer und damit auch gesünder ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prüfen Sie die besten Alternativen Klicken Sie hier